Donnerstag, 11. August 2011

Enjoy's eigenArtige Sicht der Dinge (1988)

Enjoy's eigenArtige Sicht der Dinge (1988)



Enjoy trägt weiterhin zum gelingen bei. Hier der Rest von 1988.

Danke Enjoy

So, 18. Dezember 1988

UNGARN! Haha, ich aber nicht! W. ist traurig. Fahre zum Franz-Club. S. ist da und wir albern rum. Oh man, heute ist es total schlimm da. Wir stehen bis 11 Uhr rum und gehen dann zur Fete. Iiii! Was ist das?? Die sind alle nervig. Gehen ist angesagt.

Do, 22. Dezember 1988

Ich fahre zur Engels-EOS, um K.s,B.s und K.s Band zu sehen. Aber sie spielen zum Schluß. Kr.s Auftritt habe ich auch verpasst! Er ist sauer.

Fr, 23. Dezember 1988

E. holt mich ab. Wir fahren zum Duncker und stehen an: saulustig. Aber dann gehen wir mit Sch. ins WC [Wiener Café] und dann in den Franz. Ist auch lustig, aber kein Z. da. Schade. Werde von B. am 25. zur Fete eingeladen.

Mi, 21. Dezember 1988

Volkshaus Bohnsdorf 6 Bands oder 9 Bands? DDR-Bands. 14 Uhr Karten, 16 Uhr Anfang:

Big Savod, Wartburgs für Walter, Torpedo Mahlsdorf, Die 3 von der Tankstelle, Die Vision, Skeptiker, Michele Baresi.

Gans essen ist angesagt. Man bin ich satt! E. und J. kommen mit dem Auto; wir holen St. vom Bahnhof Leninallee ab und fahren nach Bohnsdorf. Ist schon absolut lustig. Massen sind da - also mal wieder drängeln. Ich quatsche schon wieder dämliches Zeug. Tse tse. St. und ich, wir gehen wieder raus aus den Massen. Derweil kommt E. schon rein und Wartburgs für Walter spielen! Also stellen wir uns wieder an und quatschen toll mit zwei Leuten. Das Mädel hat einen kleinen grünen Vogel auf der Schulter. Wir taufen ihn Paul Körner-Schrader (so hieß auch das Volkshaus). Wir gehen wieder aus dem Getümmel und können zwei Karten für 20 Mark kaufen. Die beiden anderen kommen nicht rein, schade! Drin sind alle da! Die Musik ist toll. Bei Michele Baresi (mit Accordeon) ist absolute Stimmung. Und dann kommt noch eine Band, die ordentlich Krach macht und der Bassist sein 'armes' Instrument schlägt. Geil. St. gefällt's auch - war ja klar. Vision ist mies. Der Schlagzeuger fehlt, dafür übernimmt das der Bassist und Geyer singt Weihnachtslieder. Er hat ne Lederjacke an und erinnert mich an Peter Maffay. Au weih. Wir fahren nach Hause und auf der Heimfahrt spinnen wir noch mit einem "Ich suche Kontakt"-Aufkleber rum. Lustig. Aber zur Fete von B. gehe ich heute nicht mehr: zu müde.

Di, 27. Dezember 1988

Ich rufe im Schmenkel an, Michele Baresi wollen kommen am 27.3. Toll!!

Do, 29. Dezember 1988

St. war bei mir auf Arbeit. Und ich hatte früher Schluss. War zu Hause und fahre dann zu L. Unterwegs treffe ich A. aus Suhl!!!! Lustig! Absolut. L. ist nicht da. Ich schreibe ihn einen Brief und klebe Aufkleber an seine Tür. Der olle Nachbar ist ein Weiberheld.

Fr, 30. Dezember 1988 | Sa, 31.Dezember 1988

17:30 Uhr Sch. Lichtenberg!

W. kommt mich auf Arbeit besuchen und wir krachen uns. Mistikato. Rufe K. an, lustiger talk. Toll. Danke. L. ruft an - Telefonzentrale ha ha - und sagt, dass die 3 Ostseeleute bei ihm schlafen können. Sahne! W. kommt nochmal - alles o.k. Ich habe um halb 2 Schluss und fahre nach Hause. Fahre zur Sparkasse. Mist, Konto leer! Ich mache Nudelsalat und stürze nach Lichtenberg, bin erst 17:40 Uhr da und keiner kommt. Ich bin sauer. Ich warte noch einen Zug ab. Wieder keiner drin. Ich fahre zu L. und bringe das Essen vorbei. Wir trinken Wein. Ich schlafe ein bis um 8, dann machen wir Frühstück. Ich gehe nach Hause und Sch. & Co. liegen in meinem Zimmer. Alle sind sauer. Sie waren schon um 17:23 Uhr angekommen. Ich kann nur scheinbar nicht lesen...

Sie fahren zum Ostbahnhof und kommen um 3 rum zurück. Dann machen wir uns zusammen auf nach Hellersdorf. Die Silvesterfeier ist absolut stark. Lustig. Die sind alle so süß. E. ist breit, W. auch. Um 1 hauen Sch. & Co und ich ab zu L. Wir fahren 'Stunden' und sind soo k.o. Keine Fete mehr. Komisch, ob was passiert ist? Wir fahren wieder nach Hellersdorf, sind um 6 rum da und essen erstmal was. Dann fahren wirn zum Bahnhof Lichtenberg Kaffee trinken. Da treffen wir Sti., die anderen schlafen da und ich fahre nach Hause. Bett! Ich stehe um 12 auf und bin immer noch k.o., aber Kaffee hilft. Ab zu S., dann zu W. Ich rufe E. an und sie ist total fertig. Kein Wunder.

PROSIT NEUJAHR liebes Tagebuch.

Hiermit bist Du beendet 1988!

Auf ein neues tolles Jahr!


Keine Kommentare:

Kommentar posten