Freitag, 22. Oktober 2021

V.A. - Rockmusik in der DDR

V.A. - Rockmusik in der DDR

Gesamtdeutsches Institut BfgA

1988

Kommen wir mal wieder zu Vor, Während und Nach, da geht es gleich mit einem eher harmlosen Werk (Obwohl ich die genannte Dokumentation gar nicht kennen möchte und sie hier auch nicht bei ist) des Gesamtdeutschen Instituts, hier wohl die W-Berlin Sektion. Das Institut sagt mir eigentlich nicht sehr viel, der Stasi seinerzeit um so mehr. Habe mal bei Wikipedia geschaut was da los war?

Hier ein paar Schlagworte, oder Sätze

Ihrem gesetzlichen Auftrag nach sollte die BfgA, durch Informationsvermittlung zur Festigung und Verbreitung des gesamtdeutschen Gedankens beitragen, sowie Hilfs- und Betreuungsmaßnahmen fördern.
Einer der Schwerpunkte der BfgA waren Vortragsveranstaltungen für Schulklassen, die Berlin und die DDR besuchten.
Das Institut war Ziel umfangreicher Aufklärungsarbeit des Ministerium für Staatsicherheit der DDR, das in der BfgA eine „Agenten- und Diversionszentrale“ sah. Westliche Geheimdienste nutzten regelmäßig das dort gesammelte Wissen.

A Seite

01.Butler Boogie (Die Butlers Instrumental 1965)
02.Sag Mir Wo Du Stehst (Oktoberclub 1966)
03.Sektlied (Karls Enkel um 1980)
04.Am Abend Mancher Tage (Lift 1981)
05.No Bomb (Berluc 1983)
06.Ich Will Nicht Vergessen (Puhdys 1984)
07.Z.B. Susann (City 1987)
08.Das Muschellied (Engerling 1981)

B Seite

09.Die Rockballade Vom Kleinen Otto (Renft Combo 1975)
10.Schweigt Ihr Propheten (Anonym 1982)
11.Der Himmel Schweigt (Petra Ziegler & Smoking's ca. 1984)
12.Bataillon D'Amour (Silly 1986)
13.Armer Irrer (Rockhaus 1988)
14.Komm Doch Mit (Amor & Die Kids 1988)
15.Langeweile (Pankow 1988)

Bitrate 192 kbit/s
Scan 600 dpi
Komplett


1 Kommentar: