Montag, 28. März 2011

Enjoy's eigenArtige Sicht der Dinge (1988)

Enjoy's eigenArtige Sicht der Dinge (1988)


Jetzt mal eine Sache die als Idee schon länger in meinem Kopf rumschwirrte, aber leider fehlten mir bis jetzt die Mittel und mein Kopf lässt mich beim Thema Erinnerung doch ziemlich im Stich. Aber wie der Zufall es so will, ist Enjoy über den Blog gestolpert und beim hin und her e-mailen stellte sich heraus, das es da Aufzeichnungen gibt die uns nun auch noch in Auszügen zur Verfügung gestellt werden. Ich denke, wenn man das so ließt werden sich viele darin wiedererkennen; egal wo man sich gerade so rumgetrieben hat. So oder so ähnlich dürfte sich der eine oder andere die Zeit erlebt haben. Die jenigen, die sich auf Enjoys Seite bewegten, werden sich mit Sicherheit an den einen oder anderen der genannten Konzerttermine erinnern. Manchmal beschleicht mich Gefühl, das eigentlich jeder jeden kennen muss. Leider mit wenig Erinnerung war auch ich Teilnehmer der einen oder anderen Veranstaltung.
Das ganze etwas Stichpunktartig und mit abgekürzten Namen man will ja nach so vielen Jahren niemand in Verlegenheit bringen.
Es macht Spaß die Sachen zu Lesen. Ach und Feedback von euch wäre nett.

Danke Enjoy

Da geht es schon mal gleich Poetisch im einem Gedicht los
Aus welcher Feder das wohl stammt.

Zwanzig Jahre in einem Nest,
wo man Dich vergammeln läßt.
Kalte Mauer, kalter Stein
ewig ein Gefangner sein.
Schmeißt das Geld zum Fenster raus,
baut den Wessis noch ein Haus!
Bomben für's Grand Hotel.
Macht es aber nicht so schnell.
Gebt uns Zeit es zu genießen,
wie aus Dollern Tränen fließen.
Zwanzig Jahre in einem Nest,
wo man Dich vergammeln läßt


12.Februar 1988

...wir fahren zu Kashmir (Fritz Schmenkel): U-Bahn-Unfall/Falscher Bus/Café - Schmenkel ist voll. Alles nur wieder bekannte Leute. Irgendwann kommen wir rein. Garderobe ist voll...Kashmir ist total stark. Aber wir müssen um halb 11 abhauen, weil M. ankommt. Wir fahren zu L....bei L. wundern sich alle, dass wir so viel sind... Wir hören Musik...Es ist etwas laut, aber lustig...bis die Bullen kommen. Ausweiskontrolle. Habe Schwein, kann mich durchschummeln. Wir fahren mit dem Bus 1 Station -> zurück...wieder bei L. -> wieder Polizei. Alles raus, außer die Thüringer Gäste. Überprüfung der Ausweise -> ich verstecke mich mit Decke hinter M. Werde nicht gesehen. L. flippt aus: Anarchie, ich bin für Anarchie, ich bin Punk! Ich hab Angst. L. muss mit...der Vater fetzt. L. kommt zurück, abgehauen. Will Power machen. Beruhigt sich. Stasi kommt. Vater lässt sie nicht rein. Wir ‚schlafen’. Haue um 5.45 Uhr ab nach Hause.

20.Februar 1988

Probe von JUST AROUND THE CORNER Morgens schreibe ich einen ½ Brief an Sch., zu 13:00 Uhr bin ich bei A. Er hat seinen Wettkampf verschlafen. Ab nach Suhl. Wir treffen T. ...Im Proberaum ist nur Gerdi. Er übt grad Schlagzeug. Später kommen dann noch Fisch (Baß), Neuli (Schlagzeug) und A. singt -> toll. Neuli singt auch geil. Alle total nett. Mit Probe wird dann kaum noch was -> Alk. Wir schlafen zu 6 im Proberaum. Es ist kalt.

27.Februar 1988

Vision Langhansstraße! vormittags->M. Mittags->Str. Auslauf-Kassette für Sch.
Fahre nach Hause. [Bln], zu E. , zur Vineta, treffen uns mit L.und A. Fahren zur Langhansstr....Klub total voll. Andauernd fährt eine Bomberjackenclique hin und her und ruft OiOiOi. Drängeln (lustig), St. kommt: 1 Karte, die wird verkauft an M. -> Fritz Schmenkel - > gehen hoch. St. wird rausgeschmissen...er hat sich die Haare blond/dunkelgrün gefärbt!!! Er ist voll! Wir gehen runter. Lustig, Stimmung...P kommt. Der Typ von H.'s Fete will meinen Walkie für 700[??] haben-> NEIN! Heimfahrt mit A., L. und Freundin und einem total kaputten Typen. Hat ein Haarnetz im Gesicht und einen Unterrock an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten