Donnerstag, 18. Februar 2010

Clonk Clonk Clonk Huhu Männliche Herren 01-81

Clonk Clonk Clonk Huhu Männliche Herren 01-81

1981

Die ersten Versuche Graf Haufens hier zusammen mit Jonathan Jodel neben dem Tape Label auch in der Fanzine Szene was zu bewegen. Hier noch sehr Regional auf die Berlin-Spandauer Szene und Bands ausgerichtet. Das Clonk Clonk Huhu Fanzine von dem es 3 Ausgaben gab ist der Vorläufer des Katastrophe Fanzines von Graf Haufen.

Danke Graf Haufen

Einstürzende Neubauten, Tödliche Doris, Sprung aus Den Wolken, Sentimentale Jugend (Bericht Untergangs Festival Tempodrom West Berlin) Soilent Grün, Acrobats, D.P.A. Sqealer, Muzik Power (Bericht 26.09.81 Elite zum Tanz Berlin-Spandau) Soilent Grün, D.P.A., Geländeterror, Pero, Pädagogische Hochschule (Klatsch Berlin-Spandau) Tapeographie Spandauer Bands (haupsächlich GHT)
PDF
 

Kommentare:

  1. CLONK CLONK... war ein Fanzine meines Kumpels Jan Gelderblom (aka Jonathan Jodel), der auch ein Tape von mir (Projektname "Anarchie und Onanie" kurz A+O) auf seinem extrem kurzlebigen Label Überdruß-Produkte veröffentlicht hat. Er war inspiriert durch meine Aktivitäten und ich hab ihm mit Musik und Kontakten, sowie Artikeln unter die Arme gegriffen. Es gab drei Hefte, die sind allerdings nicht VOR der KATASTROPHE erschienen, sondern parallel dazu. Wir waren beide noch sehr jung damals, daher ist die Qualität der Texte eher mal "mäßig".

    Interessant ist vielleicht noch, dass CLONK CLONK CLONK... bei jeder seiner drei Ausgaben ein anderes Format hatte. Die Auflage war recht gering, so zwischen 50 und 100 Exemplaren. Ich hab damals auch mit dem Kopieren ausgeholfen.

    Jan, der sich in den 1990ern mit einem exquisiten Weinhandel selbständig gemacht hatte, ist leider vor einigen Jahren an Krebs verstorben.

    Danke an Tommi für das Digitalisieren!

    AntwortenLöschen
  2. wie ist eigentlich der Name entstanden?

    AntwortenLöschen