Dienstag, 25. Mai 2010

Tempo - Live im Berliner Rock-Zirkus 05.1980

Tempo - Live im Berliner Rock-Zirkus 05.1980

Eigenproduktion

1980

Ein Livemittschnitt der Berliner Band Tempo. Die Band hatte tolle Punk und New Wave Ansätze und war von 79 bis 82 aktiv. Tempo hatte auch einige Vinylveröffentlichungen. 2004 gab es noch mal ein Limitierte Doppelvinylveröffentlichung bei Weird System bei der sie als Punklegenden Band bezeichnet werden was ich dann doch für etwas übertrieben halte. Aber auch Tempo hat Einlaß in die Punkbibel gefunden was ich beim reinhören ins Tape für durchaus berechtig halte. Das Tape hat 16 Titel leider habe ich es nicht auf die Reihe bekommen jedem Titel einen Namen zu geben und eine Titelliste war nicht dabei. Vielleicht findet sich hier jemand der das vervollständigen kann. Noch ein kleiner Abriss zur Bandgeschichte aus NDW WIKI

Danke Malte

Erste Plattenveröffentlichungen bereits 1979, wobei es eine Mischung aus Rock´n´Roll, Modsound, Beat, Punk und New Wave zu hören gab. Ein zweites, deutschsprachiges Album war geplant, ist aber nie erschienen, einige unveröffentlichte Titel daraus sind auf der "Sie verlassen den amerikanischen Sektor"-Doppel-LP-Box, die auch ein dickes Beiheft mit einer sehr ausführlichen Bandbiografie, Fotos, Anmerkungen zu jedem Song und viele weitere Infos enthält und sicher als ultimatives TEMPO-Werk gelten darf, obwohl die bekannteren Versionen von "Kalt wie Eis" und "Sektor" aus dem Kalt wie Eis (OST)-Soundtrack fehlen. In dem Film Kalt wie Eis spielte Sänger Dave Balko auch die Hauptrolle. 1982 trennte sich die Band, die meisten Bandmitglieder blieben aber irgendwie auch danach im Musikbusiness. Christian Aschenbrenner ist heute ein erfolgreicher Filmproduzent.In späteren Jahren gab es hier und da kleine Reunion-Auftritte (1988, 1994, 2004). Angeblich wurde der Band auch mal Angeboten, eine unbedeutende Sängerin aus Hagen als Backing Band zu unterstützen, nachdem ihre erste Band Stripes aufgelöst wurde. Dieses Angebot wurde aber "empört" von der Band abgelehnt. Ebenso "empört" lehnte die Band das Angebot ab, als Vorband des Gratiskonzertes von Barclay James Harvest 1980 vor dem Reichstagsgebäude aufzutreten. Stattdessen spielten "Ideal" diesen Gig und wurden so zum Vorreiter der neuen deutschen Welle.

01.The Situation
02.Smile in your pocket
03.Upper No. 1
04.She's so Vienna
05.In my room
06.Magazine
07.Shadows
08.Weak / Some remarks upon economy and war (Das sind eigentlich 2 Songs)
09.Dontown
10.Can't talk anymore
11.Ain't it strange
12.In the streets
13.You are leaving the american sector pt. 1
14.You are leaving the american sector pt. 1
15.Nie wieder liebe
16. Kalt wie Eis
Bitrate 320 kbit/s
Nur MP3


Kommentare:

  1. Radszuhn, Peter28. Mai 2010 um 06:09

    Hallo,

    mein Name ist Peter Radszuhn, ich war Gitarrist / Sänger (manchmal) / Bandleader / Songschreiber (meistens) bei Tempo.Habe mich sehr über den Mitschnitt gefreut, auch wenn er technisch nicht so doll ist, aber who cares...

    Das war der erste Auftritt der "Rock Zirkus Tour", irgendwann im Mai 1980 aus dem Berliner Metropol (da gab es zwei Abende, das ist der erste. Die Tour führte dann noch nach Lübeck, Hamburg, Bremen, Hannover, Köln, Düsseldorf (?), Frankfurt, München und Mannheim - wenn ich mich richtig erinnere.
    Den Mitschnitt hatte ich selber nicht, nur die zwei Gigs in der Hamburger Fabrik fliegen noch auf einer Kassette herum.

    Im Metropol standen neben Tempo noch PVC, die Insister, Morgenrot und Z (in dieser Reiehnfolge) auf der Bühne. Später auf der Tour kamen Ideal hinzu, dafür stiegen PVC aus.

    Zu den Songs auf diesem Mitschnitt:

    1. The Situation
    (VÖ als Studio-Demo auf dem Weird System "Sektor" Doppelalbum)
    2. Smile In your Pocket
    (unveröffentlicht, aber ein Studio-Demo existiert)
    3. Upper No. 1
    (unveröffentlicht)
    4. She's So Vienna
    (unveröffentlicht, aber ein Studio - Demo existiert)
    5. In My Room
    (VÖ in diversen Versionen auf diversen Scheiben, erste Tempo-Single, auf der Polydor-Lp "Roomside / Streetside" und in einer weiteren Studio- und einer Live-version auf dem Weird System Doppel - Album)
    6. Magazine (nicht "Don't Try To Touch Me")
    (VÖ auf der "Beat Beat Beat" 10" - EP)
    7. Shadows
    (VÖ auf der Polydor - LP "Roomside / Streetside")
    8. Weak / Some Remarks Upon Economy And War (das sind eigentlich zwei Songs, beide unveröffentlicht - vielleicht könnt ihr das trennen?))
    9. Downtown
    (VÖ auf der Weird System-Doppel LP)
    10. Can't Talk Anymore
    (unveröffentlicht, aber ein Studio-Demo existiert)
    11. Ain't It Strange
    (VÖ einer anderen Live-version auf der Weird System Doppel - LP)
    12. In The Streets
    (VÖ auf der Polydor LP,s.o.)
    13. You Are Leaving The American Sector pt.1
    14. You Are leaving The American Sector pt.2
    (die beiden Teil gehören zusammen, das ist nur ein break in der Mitte!Wäre super, wenn ihr das korrigiert!VÖ der Original-Version auf der Weird System - Doppel-LP und einer anderen Version als Single wie auch auf dem "kalt Wie Eis" - Soundtrack))
    15. Nie Wieder Liebe
    (VÖ einer Demo-Studioversion auf der Weird System Doppel - LP)
    16 Kalt Wie Eis
    (Zugabe, diverse VÖs, so auf "Beat Beat Beat", auf dem "Kalt Wie Eis" - Soundtrack, als Single..)

    Die Besetzung von Tempo bei diesem Gig und dieser Tour war:

    Bodo B. Schmdt Schlagzeug
    Mick Hellebrandt Bass
    Bobby Sommer Saxophon / Gesang (6 / 9)
    Marius DelMestre (Lead-) Gitarre, Gesang (1 / 2 / 4 / 7 / 10/ 13-14)
    Peter Radszuhn Gitarre, Gesang (3 / 4 / 5 / 7 / 8 / 11 / 12 / 15 / 16)

    Zuviel der Information? Sorry, aber das war gerade eine Zeitreise...

    Keep On Rockin',

    PR

    AntwortenLöschen
  2. Danke Peter für die tollen Infos

    AntwortenLöschen
  3. Wonderful. Thanks so much for this!

    AntwortenLöschen
  4. Tempo. War eine tolle Band. Sie wurden leider ziemlich unterbewertet. Ein kurzer Auschnitt des Konzertes lief damals (1980) im Sontagsvormittagsjugendprogramm der ARD. Ich erinnere mich an Tempo und Z.

    AntwortenLöschen
  5. Nun ist der Perter leider tot (18. Oktober 2014). Schade. Ruhe sanft und gewaltig.

    AntwortenLöschen
  6. RIP alter was gäb ich für die aufnahmen

    AntwortenLöschen