Sonntag, 29. November 2020

Spex 08/89 (Köln)

 Spex 08/89 (Köln)

1989

Bevor wir zur Spex kommen, vielleicht nur kurz. Heute werde ich auf die Tape Rebel Kombi verzichten, es gäbe noch 4 bis zur Nr. 12 hier vorzustellen. Aufgrund der schlechten Nachrichten vom letzten Sonntag ergeben sich aber auch wieder Chancen. Da möchte ich vielleicht schon nächste Woche etwas tiefer Einsteigen, mit Info's über Winnie, Weed Music und den Bands in denen er und andere unterwegs waren.

Die letzte Spex, die schön länger her gescannt, ist immer recht Mühsam und das Format ist auch kein A3. Wird also nicht ganz korrekt dargestellt. Bei der Linken Seite fehlt immer ein halber cm. Werde mich aber demnächst wieder mal ranmachen machen und dann wahrscheinlich die Einzelseiten scannen, habe auch mal in den Bestand geschaut und durchgängig, die Jahrgänge bis einschließlich 2012 gefunden. Wäre natürlich schön wenn sich da schon mal jemand anderes rangemacht hätte.
Diese Nr. 08/89 sollte sich dann chronologisch einreihen.

u.a. dabei

POGUES, MEAT BEAT MANIFESTO, MILES JAYE, SWANS, TAPEJOCKEYS IN RIGA, BULLET LAVOLTA, NAKED RAYGUN , HELL'S KITCHEN, MIRACLE WORKERS, JESUS JONES, FANZINES, 
Bob Mould: Hühner Dü. Diedrich Diederichsen war auf der Farm, kam Stunden später in bizarrster Laune zurück, 
Stereo MCs: Was erst nur eine gute Idee auf dem Papier war, 
Lemonheads: Down the road something to something great something : Freude an Punkrock und something, 
Mad Professor: Babylon : Dirk Scheuring rast mit dem hetzbaren Dubchef Londons von Termin zu Termin, 
Burning Spear: Brenne, Babylon : Ein Plädoyer für alles was gut ist. Fußball, Dub, Freiheit und Afrika, 
The Clean: Verhält sich zu Neuseeland wie Beatles zu Memphis. 
Chris Knox: Verhält sich zu Neuseeland wie Elvis zu Liverpool, 
Napalm Death: Dirk Schneidinger suffers. But why? Weil wir ein Vierfarbcover haben, 
Anthrax: Dirk Schneidinger vs. Sesamstraße . Der wirklich letzte erfolgversprechende Versuch, Euren Kindern das Alphabet beizubringen, 
Feelies/ Pere Ubu: Der Gummireifenkleinstadtindustriesound der aus der Zukunft kam, 
LPs: Leider viel zu wenige, Singles: Mayo Thompson. Ein Mann, wenig Worte, 
Motör Head: Das Geheimnis amerikanischer Wissenschaftler: Gelöst, 
Film: Nyswandt und Banasky with Diamonds, Bücher: Für die Liegewiesen des Wahnsinns, 
Mrs. Benway: These Hands, Leserbriefe: (und Leserkarten, denn die sind in der Regel kürzer)

PDF/OCR
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten