Samstag, 28. November 2020

Journal Fuer Unterhaltungskunst 02/89 (Berlin-Ost)

Journal Fuer Unterhaltungskunst 02/89 (Berlin-Ost)

1989

Die NMI haben wir und es geht weiter mit dem 2ten Journal Für Unterhaltungskunst. Auch hier mittlerweile komplett. Im Grunde genommen einer der Vorgänger der NMI, Jürgen Balitzki auch hier Chefredakteur und der Henschel Verlag, sicher auch hier das ganze im Rahmen der Möglichkeiten. Gundermann hier mit Foto, kein Unterschied zum aktuellen Film. Ober der Not tut sei mal dahingestellt. Hier dann die kleine Variante, da die unkomprimierte dann wieder mit 600mb zu Buche schlägt. Bei bedarf aber immer gerne.

u.a. dabei

ZUM KONGRESS: Generaldirektor Re1nhard Heinemann Berlin, 1 . und 2. März: Der Kongreß KONGRESS der UNTERHALTUNGSKUNST, 
MUSIK:
Porträt Stephan König, Trugschluß (Neue Bands), Jamboree Warschau, Leningrader Jazzfestival, Jazztage im HdJT, ALTERNATIVE POLKAS 25. JAZZFEST in WEST-BERLIN, Die Geschichte des Steintor-Varietes (II), 
KLEINE BUEHNE:
Martin Buchholz »Wahnsin schon mal in Berlin?«, 
ZIRKUS & Artistik:
Salü Saarbrücken, 
DAS THEMA-Kongreß der Unterhaltungskunst:
Artistik, Geteilte Arbeit- gemeinsame Verantwortung, Lied und Alltag, 
suchet so werdet ihr finden, Stichwort Programmgestalter, 
vorgetragen von Toni Krahl, dem neuen Sektionsvorsitzenden, Die Sektion hat 1986 begonnen, Werkstattwoche und 1988 Förderpreise an Amor & die Kids, Chicoree, die anderen, und Die Skeptiker vergeben.
5. DT-64-LIEDERNACHT. Dann stellte sich die Mannschaft vor, Danuta Görnandt, Petra Schwarz, Gerhard Kegel, Marion Brasch, Wally Tschirner, 
Cartoon, 
MEDIENKRITIK:
Radio, LP-Rezension, LP-lnformation, Buch, 
ECHO:
Impressum, 
FIDELITAS:
Kandierte Welt, im Zirkuszelt, Lütten Meckelbörg im Palast, Miß-Knüller?, 
ANZEIGEN:, ADRESSENLISTEN
SPOT: Michelle Shocked (Marion Brasch), 

PDF/OCR

Keine Kommentare:

Kommentar posten